• CDU Goch

Von der orthopädischen und unfallchirurgischen Versorgung beeindruckt

Gocher CDU Senioren Union zu Gast im Wilhelm-Anton-Hospital Goch


 Interessiert folgten die Mitglieder der Gocher CDU Senioren Union den  Ausführungen von Chefarzt Prof. Sebastian Gehrmann (KKLE / Stade).
Interessiert folgten die Mitglieder der Gocher CDU Senioren Union den Ausführungen von Chefarzt Prof. Sebastian Gehrmann (KKLE / Stade).

Großer Andrang im Wilhelm-Anton-Hospital: Mehr als 40 Mitglieder der Gocher CDU

Senioren Union besuchten auf Einladung von Regionaldirektorin Gabriele Theissen

den Vortrag von Prof. Sebastian Gehrmann, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und

Unfallchirurgie am Katholischen Karl-Leisner-Klinikum.

Von der komplexen Wiederherstellungschirurgie nach Unfällen über das Einsetzen von

Gelenkprothesen bis hin zur operativen Behandlung von Sportverletzungen reicht die

Bandbreite der medizinischen Leistungen der Klinik. Sie bietet somit sämtliche

Therapieformen der Orthopädie, der Sportmedizin und der Unfallchirurgie an.

„Unser Patientenspektrum reicht vom Kleinkind bis hin zum Patienten im hohen Alter“,

so Gehrmann. „Oberstes Ziel ist immer ein patientenorientiertes Arbeiten. Ob es um

ein operatives oder nicht-operatives Verfahren geht - wir möchten unsere Patienten mit

allem verfügbaren Fachwissen und einem gesunden Augenmaß beraten und

behandeln.“

Insgesamt liegt die Zahl der Operationen im St.-Antonius-Hospital Kleve und

Marienhospital Kevelaer bei über 3.500 Eingriffen pro Jahr. Die hohe Qualität dieser

Operationen wird durch Zertifikate dokumentiert: Die Klinik ist als

Endoprothetikzentrum und als regionales Traumazentrum zertifiziert.

Wolfgang Pitz, Vorsitzender der Gocher CDU Senioren Union, zeigte sich beeindruckt

von Leistungsvielfalt und -stärke der Klinik. „Die Sicherung der Gesundheitsversorgung

ist der Senioren Union ein wichtiges Anliegen“, betonte Pitz. „Die Veranstaltung und

der informative Austausch war eine Werbung für das Katholische Karl-Leisner-

Klinikum.“