• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Der Vorstand der Gocher Senioren-Union

Der Vorstand der Gocher Senioren-Union (von links):

Wilhelm van de Pasch (Beisitzer) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Rüdiger Bone (Beisitzer) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Wolfgang Pitz (Vorsitzender) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Heinz van Baal (Kooptiert) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Margret Schleife (Beisitzerin) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Willi Arians (stellv. Vorsitzender) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Henny Knops (Beisitzerin) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Jack Krämer (Schriftführer) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,

Auf dem Foto fehlen, Monika Bremer (Kooptiert) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Helmut Turno (Beisitzer) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine weitere Gruppe nimmt an der Nachtwächtertour teil

nachtwaechter2

Auch die zweite Gruppe der Gocher CDU Senioren hatte das Vergnügen, mit Rob Miesen, an einer Nachtwächtertour teilzunehmen. Rob Miesen verstand es mit seiner ihm eigenen Art die Teilnehmer mitzunehmen. Es gab auch in dieser Gruppe heiteres aber auch nachdenkliches zu erfahren. Zum Abschluss der Tour gab es den Vorschlag, doch im nächsten Jahr die Schmugglertour mit Rob Miesen zu planen. Den Vorschlag wird der Vorstand in seinen Überlegungen für 2020 einbeziehen.

Gocher Senioren Union mit dem Nachwächter unterwegs

nachtwaechter

Die Gocher CDU Senioren Union unterwegs mit dem Nachtwächter der Stadt Goch Rob Miesen. Reges Interesse gab es auch für den Nachtwächter Rundgang mit Rob Miesen in der Gocher SU, so dass mehrere Führungen vereinbart wurden. Hier zeigt sich, dass auch die Dunkelheit Senioren nicht davon abhält, ihre Stadt von einer anderen Seite kennen zu lernen. Schon die Begrüßung durch Rob Miesen am Rathaus ist ein Erlebnis und bringt die Gruppe in Stimmung für den Rundgang. Ob an der Sußmühle, am Steintor oder in der Voßstr. am Brunnen, zu jeder Historischen Stätte gab es spannende Geschichten. Weiter ging der Weg in die Roggenstr. zum Ferdinand Langenberg Haus, zum Senioren Haus der Lieben Frau auch hier gab es wieder Geschichten die vielen Teilnehmern neu waren. Der Weg zur Maria Magdalene Kirche ging durch das Nonnensträßchen, der Weg war auch einigen Teilnehmern wieder völlig fremd. Die Geschichten dieses Sträßchens waren zum Schmunzeln und führten zu Heiterkeitserfolgen. Das Kreuz an der Maria Magdalen Kirche war der letzte Halt der Wanderung, hier gab es sehr nachdenkliche Geschichten. Der Rundgang ein voller Erfolg durch Rob Miesen. Wolfgang Pitz bedankte sich bei ihm und versprach mehr Bürger der Stadt zu bewegen an einer Führung teilzunehmen.   

Gocher CDU Senioren Union in Bonn, und Bad Neuenahr/Ahrweiler

subonn

Eine Bildungsreise nach Bonn und Ahrweiler bildete den Abschluss des Sommerprogramms der Gocher CDU Senioren Union 2019. Ein anstrengender Tag mit drei Zielen, das Haus der Geschichte in Bonn, der Regierungsbunker in Ahrweiler und ein Treffen mit dem Vorstand der SU Bad Neuenahr/Ahrweiler war geplant. Das Haus der Geschichte war die erste Station der Reise. Ein Besuch im Haus der Geschichte ist eine Zeitreise unserer Genration. Eine qualifizierte neunzig Minütige Führung kann aber nur Auszüge aus dieser Zeit bieten. Hier wird empfohlen sich Zeit für eine Reise nach Bonn zu nehmen, um weitere Zeitgeschichten zu erleben. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Haus der Geschichte ging die Reise weiter zum Regierungsbunker nach Ahrweiler. Auch hier gab es wieder eine neunzig Minütige Führung. Bei dieser Führung wurde den Teilnehmern erst Bewusst warum dieser Bunker gebaut wurde. Es wurde viel Geld investiert, der Bunker wurde aber nie in Betrieb genommen. Trotzdem war es eine gute Entscheidung, es war sicherlich eine der Maßnahmen, dass wir seit über siebzig Jahren keinen Krieg haben. Als letzte Station der Tagesreise wurde Bad Neuenahr- Ahrweiler angesteuert. Hier gab es ein Treffen mit dem Vorstand des Vorstandes der SU Bad Neuenahr/Ahrweiler Rheinland-Pfalz. In gemütlicher Runde, bei Kaffee und Kuchen wurden Erfahrungen ausgetauscht. Für 2020 wurde ein Treffen der Gocher SU und der SU Bad Neuenahr/ Ahrweiler vereinbart. Hierbei sollen Verbesserungsvorschläge für das Leben im Alter erarbeitet werden. Vorsitzender Wolfgang Pitz versprach das Treffen im Jahresprogramm zu berücksichtigen. Auf der Heimreise stellten die Teilnehmer fest, es war ein anstrengender aber informativer Tag. JOKO von Goch TV war vor Ort, siehe unter www.gochtv.de.

Informationsveranstaltung der Senioren-Union bei Ter Kelling, jetzt „Haus am See“

su terkelling

Das die Mitglieder der Gocher CDU Senioren Union gerne informiert werden, auch was sich in Goch bewegt, zeigte sich wieder bei dieser Veranstaltung in Kessel. Bei einer Teilnehmerzahl von 140 Personen, die mit dem Rad, PKW oder Bus anreisten spürte man wie wichtig solche Informationsveranstaltungen sind. Bei der Begrüßung stellte der Vorsitzende der Gocher SU Wolfgang Pitz schmunzelt fest, es ist die letzte Veranstaltung die bei Ter Kelling stattfindet. Der Besuch hatte den Zweck zu erfahren, warum hat die Stadt Ter Kelling gekauft und was soll jetzt daraus werden. Die Idee das Haus mit Umfeld zu kaufen hatte der Geschäftsführer der Stadtwerke Carlo Marks. Die Politik hat dann einstimmig entschieden das Haus zu kaufen. Eine gute Entscheidung stellten die Teilnehmer fest, nachdem Carlo Marks das Konzept vorgestellt hatte. Auch die Idee den Namen Ter Kelling durch „Haus am See“ zu ersetzen fand große Zustimmung. Schon jetzt gibt es großes Interesse Veranstaltungen dort durchzuführen. Nach der Vorstellung gab es Gelegenheit an einer Führung teilzunehmen. Hiervon wurde reger Gebrauch gemacht. Beeindruckt stellten die Teilnehmer fest, hier geschieht etwas.Im Anschluss gab es in gemütlicher Runde viel zu erzählen. Zum Abschluss bedankte sich Wolfgang Pitz bei Carlo Marks füreine gute Informationsveranstaltung und zeigte sich überzeugt,wenn einer aus dieser wunderschönen Anlage etwas Positives macht sei er es.

CDU Senioren Union Vorstand besucht Biogasanlage in Uedem

kanders

Seit langer Zeit war der Besuch der Biogasanlage bei der Familie Kanders in Uedem geplant, am heißesten Tag des Jahres hat es dann endlich geklappt. Familie Kanders hatten für einen schattigen Platz und kühlen Getränken gesorgt. Neben dem Vorstand nahmen auch interessierte Mitglieder der Gocher SU teil. Empfangen wurde die Gruppe van Vater Walter Kanders und Sohn Jochen. Die Führung übernahm der Eigentümer der Anlage Jochen Kanders. Die Idee eine Biogasanlege zu erstellen entstand 2009, umgesetzt wurde sie in 2011. Verständlich wurde den Teilnehmern die Zusammensetzung der nötigen Materialien für den Betrieb der Anlage aufgezeigt. Trotz der Hitze gab es noch den Rundgang um und in der Anlage, damit die Teilnehmer auch den Betrieb der Anlage kennen lernten. Zum Abschluss erzählte Jochen Kanders noch, dass er eine Bienenwiese angelegt habe an der auch Patenschaften vergeben wurden. Bisher gibt es 70 Paten für dieses Projekt. Wolfgang Pitz zeigt sich enttäuscht vom Ergebnis, da ständig über Verbesserung der Umwelt gesprochen wird, ab er darüber zu sprechen reicht nicht. Nach der Führung würde die Hohe Mühle aufgesucht, die extra für die Gruppe geöffnet hatte. Hier gab es bei leckeren Kuchen und Kaffee und kühlen Getränken noch gute Gespräche.

Gocher CDU Senioren Union auf Schiffsreise

arnheim550

Die Sommertour der CDU Senioren Union Goch ging in 2019 mit dem Schiff nach Arnheim. Ein Wehmutstropfen war sicherlich, dass es nur 60 Plätze auf dem Schiff, bei erheblich mehr Anmeldungen gab. Bei den Teilnehmern war Entspannen und gute Gespräche angesagt. Mit dem Bus beginnt die Reise nach Emmerich, um dort das Schiff nach Arnheim zu besteigen. Bei dieser schönen Tour, der Wettergott spielte in diesem Jahr auch mit, merkt man wie wichtig den Teilnehmern die Gespräche mit und untereinander sind. In Arnheim angekommen werden drei Gruppen für eine Stadtführung zusammengestellt. Nach der neunzig Minütigen Führung, war allen klar, Arnheim ist attraktives Reiseziel. Im Anschluss gab es noch für einige die Möglichkeit in eines der vielen Cafés einen Kaffee, Cappuccino, oder ein Kalt Getränk zu sich zu nehmen. Dann ging die Reise mit dem Schiff zurück nach Emmerich. Bei der kommentierten Rückfahrt gab es Informationen beidseits des Rheines. Hier wurde allen wieder klar in welchem schönen Umfeld wir wohnen. Von Emmerich ging es mit dem Bus wieder nach Hause. Wolfgang Pitz Vorsitzender der Gocher CDU Senioren Union Versprach den Teilnehmern auch in 2020 ein attraktives Ziel mit dem Schiff anzusteuern, allerdings auch für mehr Teilnehmer.

Gocher CDU Senioren reist nach Essen

su essen

Vorne 2. von links: Bürgermeister Britz

Informationsreisen in das Ruhrgebiet gehören zur Tradition der Gocher CDU Senioren Union. Das Ziel 2019 war Essen, eine der Metropolen des Ruhrgebietes. Die Essener behaupten aber immer lächelnd, sie seien die wahre Ruhrmetropole. Auch zur Tradition gehört der Empfang in den Rathäusern der besuchten Städte. In Essen wurde die Gruppe von Bürgermeister Britz im 22 Stock des Rathauses empfangen, dort wo auch der Oberbürgermeister der Stadt seine Gäste empfängt. Die Gruppe konnte zunächst den herrlichen Blick über große Teile des Ruhrgebietes genießen. Nach einer Erfrischung mit kühlen Getränken und Kaffee folgten die Teilnehmer entspannt die Rede von Bürgermeister Britz. Das Hauptthema war die Stadtentwicklung, aber voller Stolz berichtete der Bürgermeister auch über vielen Grüngürtel der Stadt. Wolfgang Pitz bedankte sich bei Bürgermeister Britz für den freundlichen Empfang und überreichte einen Bildband vom Niederrhein, mit der Bitte auch dieses Umfeld kennen zu lernen. Als nächstes stand eine Stadtrundfahrt mit allen Facetten einer Großstadt an. Die Stadtführerin verstand es der Gruppe mit launigen Geschichten die Stadt nahe zu bringen. Die Rundfahrt endete am Baldeneysee wo die Gruppe ihr Mittagessen einnahm. Genießen konnte man hier die herrliche Aussicht über den See. Als Abschluss ging die Fahrt zur Zeche Zollverein, ein Weltkulturerbe. Hier gab es die Führung Kohle und Kumpel. Die über zwei stündige Führung der drei Gruppen übernahmen ehemalige Bergleute. Trotz großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit, für Senioren schon anstrengend, war die Führung ein Erlebnis, dass nachhaltig wirkt. Auf der Heimfahrt gab es viele gute Gespräche über diesen Informationstag.

Bezirksvorstandswahlen der SU Niederrhein in Kempen

subezirk

Auf dem Foto von links: Rüdiger Bone, Manfred Palmen, Theo Thissen Bezirksvorsitzender, Helge Benda Vorsitzender NRW, Heinz van Baal, und Wilfried Görden

Die Bezirksdelegiertenversammlung der SU Niederrhein fand mit großer Beteiligung in Kempen statt. Die Kreis Kleve SU war mit 16 Delegierten, davon vier Mitglieder der Gocher SU vertreten. Theo Thissen wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt. Der Kreis Kleve ist mit sechs Mitgliedern im Vorstand vertreten. Erfreulich für die Gocher SU, als stell. Vorsitzender wurde Heinz van Baal mit dem besten Ergebnis der vier Stellvertreter und mit einem guten Ergebnis Rüdiger Bone zum Beisitzer gewählt. Hiermit ist gewährleistet, dass wir für die Bürger im Kreis Kleve und damit natürlich auch für Gocher Bürger die Belange dort vertreten können.

Gocher CDU Senioren fährt zum Seminar nach Frankfurt

sufrankfurt

Ein drei Tage dauerndes Seminar mit der Jacob Kaiser Stiftung in Frankfurt war für die Gocher CDU Senioren Union ein außergewöhnliches Ereignis. Das Seminar mit dem Titel „Metropolregion Frankfurt Main: Europäische Wirtschafts-Handels-und Finanzmetropole“ verlangte den Teilnehmern einiges ab. Beginn der Veranstaltung war der Besuch der Gemeinde Liederbach, dort wurde die Gruppe vom Tagungsleiter der Jacob Kaiser Stiftung Michael Mohs Empfangen. Als Programm Auftakt gab es ein Gespräch mit der Bürgermeisterin der Gemeinde Liederbach Frau Eva Söllner. Im Gespräch lernten die Teilnehmer eine Kompetente, Bürgernahe, mit großem Sachverstand geprägte Bürgermeisterin kennen. Dann ging es weiter in Richtung Frankfurt. Dort gab es die die erste Führung

Weiterlesen...

Workshop „Vom Handy bis zum iPad - Teil 3“ der Gocher Senioren Union

su handyworkshop

Die Workshops der Gocher Senioren Union vom Handy bis zum iPad war ein voller Erfolg. Acht Veranstaltungen mit 85 Teilnehmern sagt aus, wie wichtig den Senioren die heutige Technik als Kommunikationsmittel ist. Der letzte Workshop war für Fortgeschrittene. Als Referentenhatten sich wieder ein Mitarbeiter der Fa. Samsung, Jörg Thonnet von der Fa. Euronics Thonnet und Sohn Timm zu Verfügung gestellt. Auch bei den Vorgeschrittenen gab es immer wieder Fragen z.B. zu Apps, welche App brauche um bestimmte Funktionen durchführen zu können. Wieder ein spannender Abend als Fortbildung. Zum Abschluss der Workshops stellt Wolfgang Pitz fest, dass Weiterbildung ein wichtiger Teil des Lebens, auch bim Alter, ist.

© CDU Goch 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND