top of page
  • CDU Goch

Medizinische und ärztliche Versorgung in Goch – Christdemokraten laden zu Podiumsdiskussion ein


 Katja Kempkes, Leiterin des Arbeitskreis Frauen Union Goch  (Foto: privat)
Katja Kempkes, Leiterin des Arbeitskreis Frauen Union Goch (Foto: privat)

Der Arbeitskreis der Frauen Union Goch sowie der CDU-Ortsverband Goch laden alle Gocher Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer Podiumsdiskussion am Montag, den 30. Oktober 2023 in das Goli-Theater auf der Brückenstraße 39 ein. Die Veranstaltung, die unter dem Motto „Die Zukunft der medizinischen ärztlichen Versorgung in Goch - Wohin steuert unsere Stadt?“ steht, wird um 19:00 Uhr beginnen. Als Podiumsgäste werden u.a. teilnehmen: Prof. Dr. Volker Runde der Ärztlicher Direktor des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums, der Regionaldirektor der AOK Rheinland / Hamburg für die Kreise Kleve und Wesel Manrico Preissel, der Vorsitzenden der Kreisstelle Kleve der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein Dr. Christoph Starke, die Gesundheitsbeauftragte der Stadt Goch Gabriele Theissen und Dr. Jürgen Berger-Roscher, der als niedergelassener Hausarzt in Goch in einer Gemeinschaftspraxis tätig ist und darüber mit seinem Geschäftspartner einen Pflegedienst, das Palliativnetzwerk Rhein-Maas, gegründet hat. Die Moderation der Podiumsdiskussion wird Radiomoderator Joschka Heinemann übernehmen. Zudem wird es auch die Möglichkeit geben, eigene Fragen an die Podiumsteilnehmer zu richten.



Fabian  Zitzke,  Vorsitzender  CDU-Ortsverband  Goch  (Foto: Tobias Koch)
Fabian Zitzke, Vorsitzender CDU-Ortsverband Goch (Foto: Tobias Koch)

Kempkes und Zitzke: „Der demografische Wandel, eine im Vergleich zu anderen Industrieländern unterdurchschnittliche Zahl an Medizin-Absolventen, die für junge Menschen immer wichtiger werdende Work-Life-Balance, ein sehr hoher Frauenanteil unter deutschen Medizin-Studenten sowie der häufige Verbleib von Medizin-Absolventen in den Universitätsstädten und Ballungszentren führen dazu, dass sich immer weniger Ärzte in ländlichen Regionen wie dem Kreis Kleve niederlassen. Von dem Ärztemangel ist Goch in besonderer Weise betroffen. Mehrere kassenärztliche Sitze bei Hausärzten können aktuell nicht besetzt werden. Bei Facharztpraxen ist die Situation ähnlich. In unserer rund 35.000 Einwohner zählenden Stadt, die zweitgrößte Kommune im Kreis Kleve, gibt es mittlerweile keinen Kinderarzt mehr. Uns als Christdemokraten ist es ein wichtiges Anliegen, mit unseren Podiumsgästen über die aktuelle Lage in Goch zu diskutieren, einen Blick auf die nächsten Jahre zu richten und mögliche Maßnahmen und Konzepte zu besprechen, um die Versorgungssituation wieder zu verbessern. Wir freuen uns sehr, dass wir für die Veranstaltung mehrere hochkarätige Gäste mit umfassender Expertise aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitssektors gewinnen konnten.“


Der immer offensichtlicher werdende Mangel an Haus- und Fachärzten in Goch hat die Gocher Frauen Union und den CDU-Ortsverband Goch dazu bewegt, das Thema ganz oben auf die Tagesordnung zu setzen.

Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Commentaires


bottom of page