top of page
  • CDU Goch

Eine Abstimmung über die Zukunft unserer Dörfer

CDU unterstützt Bürgerinitiative zum Erhalt der Niers-Kendel-Schule.


Der CDU Stadtverband Goch und der CDU Ortsverband Kessel unterstützen die Bürgerinitiative ‚Schule bleibt!‘, die sich für den Erhalt der Niers-Kendel-Schule in Kessel einsetzt.


„Unsere Position hat sich nicht geändert. Wir halten es nach wie vor für falsch, die Schulstandorte Kessel und Asperden zusammenzulegen und in Asperden zu konzentrieren. Die von Bürgermeister Ulrich Knickrehm favorisierte Lösung, die auch vom Bürgerforum Goch (BfG) unterstützt wird, geht gegen den Willen vieler Bürger in unserer Stadt und führt dazu, dass unsere Dörfer ausbluten. Das Bürgerbegehren ist damit nicht nur eine Abstimmung über den Schulstandort Kessel, sondern auch über die Zukunft unserer Dörfer. Denn heute ist es die Schule in Kessel,

morgen der Kindergarten in einem anderen Ortsteil und übermorgen eine öffentliche Einrichtung in einem weiteren Dorf. Eine solche Politik tragen wir als CDU nicht mit. Darüber hinaus ist es wichtig, dass attraktive, vielfältige und wohnortnahe Bildungsangebote auch in den Gocher Ortsteilen vorhanden sind. Zudem bestehen große Zweifel daran, dass die von der Stadt kalkulierten Kosten für den Schulneubau in Asperden in Höhe von 17,5 Millionen Euro zutreffend sind. Wir gehen von deutlich höheren Kosten aus, womit die kostenseitige Argumentation der Verwaltung für die Zusammenlegung der beiden Schulstandorte wie ein Kartenhaus in sich zusammenfalle“, erklären der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Stefan Rouenhoff und der CDU-

Ortsverbandsvorsitzende Christian Janßen.


„Das Bürgerbegehren ist ein Instrument, mit dem sich die Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt unmittelbar Gehör verschaffen können. Deshalb ermuntern wir alle Gocher, an dem Bürgerbegehren teilzunehmen und darüber abzustimmen, ob sie mit dem Vorhaben von Bürgermeister Ulrich Knickrehm einverstanden sind“, so der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Christian Janßen.

bottom of page