• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Erben und Vererben

In einer Veranstaltung des Ortsverbandes Hassum Hommersum erläuterte Amtsgerichtsdirektor und Richter a.D. Verbeet in 1 ½ Std. die Kernfragen aus dem doch recht umfänglichen Themenbereich.

20170517 202941hassum

Landtagswahlkampf 12.05.2017

Nachfolgend ein Eindruck des heutigen Wahlkampfstandes am Gocher Marktplatz. Heute Abend findet die Wahlkundgebung der CDU Kreis Kleve mit Jens Spahn MdB im Gocher Kastell statt.

Morgen sind unsere Wahlkämpfer erneut im Einsatz (diesmal auf der Gocher Fußgängerzone). 

20170512 103811

Bei Pflegern beliebt: Hildegardis-Haus

Rheinische Post (10.05.2017) von Anja Settnik

Goch. Serie Altenheime: Auch schon bevor der Neubau realisiert ist, ist das Pflegeheim im Gocher Krankenhaus als Arbeitsplatz beliebt. Ab 2019 wird es nur noch Einzelzimmer geben, vermutlich entsteht auch eine Tagespflege.

Dass sich etwas am Hildegardishaus ändern musste, war schon vor Jahren klar. Das Pflegeheim, das in einem Teil des Gocher Wilhelm-Anton-Hospitals untergebracht ist, hatte eine Modernisierung nötig. Der Plan, in die frühere Liebfrauenkirche umzuziehen, die für diesen Zweck umgebaut werden sollte, zerschlug sich allerdings. "Dass diese Idee nicht realisiert werden konnte, bedauern alle, zumal das auch eine tolle Aufwertung für die Kalkarer Straße bedeutet hätte", merkte Wolfgang Pitz an, als er kürzlich mit seiner Senioren-Union im Hildegardishaus zu Gast war. Aber traurig sein müssen zumindest die unmittelbar Beteiligten nicht mehr, denn Alexander Noack, Geschäftsbereichsleiter der Senioreneinrichtungen der Katholischen Karl-Leisner-Pflegehilfe, konnte über einen Komplett-Neubau informieren (RP berichtete).

Weiterlesen...

Alte Hasen neue Regeln Teil 2

(26.04.2017) Die seit über einem Jahr geplante Veranstaltung „Alte Hasen neue Regeln Teil 2“ konnte in der geplanten Form nicht durchgeführt werden. Die Polizei darf kurz vor Wahlen nicht bei politischen Parteien und politischen Organisationen wegen der Neutralitätspflicht keine Veranstaltungen durchführen. Bei diesen Veranstaltungen, die von der CDU Senioren Union im Stadtverband Goch mit der der Polizei seit Jahren durchgeführt werden geht es immer um die Sicherheit im Straßenverkehr der Senioren. Die Absage geschah, sehr unerfreulich, achtundvierzig Stunden vor Beginn der Veranstaltung. Erfreulich, dass diese Veranstaltungen immer sehr gerne von Mitgliedern der Senioren Union und interessierten Bürgern der Stadt angenommen. Die Polizei bestätigt uns auch jetzt wieder, dass sie diese Veranstaltungen bei der Senioren Union gerne durchführt, da sie immer auf sehr viel Interesse stoßen.

Die CDU Senioren Union freut sich, dass sie diese Veranstaltung trotzdem durchführen konnte, da sie auf Vermittlung des Landtagsabgeordneten Dr Günter Bergmann einen Referenten des ADAC gewinnen konnte. Das Hauptthema der Veranstaltung war das fahren mit dem Pedelec. Der Referent des ADAC Herr Klaus Lesch, konnte das Publikum überzeugen wie wichtig das Einhalten der Verkehrsregeln ist. Das fahren mit dem Pedelec hat eine andere Qualität, zu den sogenannten normalen Fahrrädern, da in vielen Fällen mit höherer Geschwindigkeit gefahren wird. Durch die höheren Geschwindigkeiten haben die Gefahrenquellen eine andere Dimension erreicht. Die CDU Senioren Union wird in nächster Zeit das in der der Theorie erlernte in einem Praxistag umsetzen. Der Vorsitzende der Gocher Senioren Union Wolfgang Pitz bedankte sich bei Klaus Lesch vom ADAC, dass er kurzfristig diese Veranstaltung übernommen hat.    

DSCF2582 Feuerwehr 2

Senioren Union im Landtag

Goch. Die Senioren Union Goch besuchte den Landtagsabgeordneten des Kreises Kleve, Günther Bergmann, im Düsseldorfer Landtag. Unter Leitung von Wolfgang Pitz bekamen die knapp 60 Gäste Einblicke in die Arbeit des Landesparlaments. Sie informierten sich über die Abläufe im Landtag und nahmen auch auf der Besuchertribüne Platz, um einer Debatte im Plenum zu folgen.

Abg 2017 Foto SU Goch Landtag1

Gocher CDU Senioren Union - Kreisvorstandswahlen

Gute Ergebnisse der Gocher CDU Senioren Union konnten bei den Kreisvorstandswahlen erreicht werden.

Im Kreisvorstand sind nun folgende Goch Mitglieder vertreten:

Wolfgang Pitz (Stell. Vertretender Vorsitzender), Monika Bremer (Schriftführerin), Heinz Dieter Peyerl (Schatzmeister); Heinz van Baal, Willi Arians und Rüdiger Bone (alle Beisitzer).

Weiterhin wurden folgende Delegierte gewählt:

Monika Bremer, Wolfgang Pitz, Heinz van Baal, Willi Arians, Anton Peters und Heinz Dieter Peyerl (alle Delegierte für den Bezirkstag); Wolfgang Pitz und Heinz van Baal (Delegierte für den Landesparteitag) – als Ersatzdelegierter Heinz Dieter Peyerl; Wolfgang Pitz (Delegierter für den Bundesparteitag)

 

Stiftung ermöglicht Senioren "Extras"

Rheinische Post (5. April 2017) von Anja Settnik

Goch. Serie Altenheime: Gutes Essen aus der eigenen Küche, moderne Einzelzimmer, ein Sinnesgarten, genug Personal: Senioren-Union Goch machte sich ein intensives Bild bei der Bruderschaft zu Unserer Lieben Frau.

Norbert Lamers, der Leiter des Altenheims "Zu unserer Lieben Frau" in Goch, ist schon lange genug dabei, um sich daran erinnern zu können, wie "Seniorenheime" vor einigen Jahrzehnten funktionierten. Damals, vor Einführung der Pflegeversicherung, wechselte so mancher aus der eigenen Wohnung in ein Heim, weil er - vielleicht nach dem Tod des Ehepartners - nicht allein bleiben wollte. "Das waren damals keinesfalls pflegebedürftige Leute. Einige wollten nur ihr Essen gekocht und die Wäsche gemacht bekommen, ansonsten kamen sie ganz gut alleine zurecht, fuhren sogar noch gelegentlich in Urlaub." Seit jedoch ein Großteil der Senioren von ambulanten Pflegediensten zuhause versorgt wird, kommen die Leute nur dann ins Altenheim, wenn es gar nicht mehr anders geht. Über dies und manches andere sprach die Gocher Senioren-Union, deren Altenheim-Bereisung sie diesmal zur Bruderschaft führte, im Beisein der RP mit Norbert Lamers.

Weiterlesen...

Neubau in der Stadtmitte wird geplant

Rheinische Post (10. März 2017) von Anja Settnik

Goch. In ihrer Veranstaltungsreihe "Gocher Altenheime" besuchte die Senioren-Union das Betreuungs- und Pflegezentrum "Haus am Heiligenweg". Dort werden auch jüngere Pflegebedürftige und psychiatrisch Erkrankte versorgt.

Wann immer eine Altenhilfeeinrichtung ihr Angebot erweitert ist das für Menschen, die sich mit dem Thema beschäftigen, eine gute Nachricht. Deshalb hörte es die Gocher Senioren-Union gern, dass das Haus Am Heiligenweg eine Dependance in der Stadtmitte plant (wir berichteten).

Die Männer und Frauen der CDU-Senioren unterhielten sich vor Ort mit Ingrid Günzel und ihrem Sohn Frank Günzel, die das Heim privat betreiben. Vor 23 Jahren wurde es eröffnet, bot zunächst Platz für 51 Bewohner, von denen die meisten in Doppelzimmern lebten. "Ich hätte gerne schon damals Einzelzimmer angeboten, aber das wollte der Landschaftsverband nicht, weil das nicht zur Größe der Einrichtung gepasst hätte", erzählt Ingrid Günzel. Dank eines zweiten Bauabschnitts im Jahr 1997 kam Platz für weitere 32 Bewohner hinzu - insgesamt leben seit damals 83 Männer und Frauen in der Einrichtung. Im Jahr 2009 wurde etwas verändert, was bisher in der Umgebung einmalig ist: Ein kleiner Wohnbereich wurde zu einem beschützten ("geschlossenen") Bereich umgebaut, in dem psychisch erkrankte oder auch forensische Patienten nach entsprechendem richterlichen Beschluss aufgenommen werden.

Weiterlesen...

Senioren-Union besucht wieder Heime

Rheinische Post (7. Februar 2017) von Anja Settnik

Goch. Nach fast sieben Jahren gibt es eine Neuauflage der "Serie": Gochs Senioren-Union um Wolfgang Pitz will feststellen, wie sich die Altenheime der Stadt entwickelt haben. Den Auftakt machte das Josefshaus in Pfalzdorf. Neubau von 2009.

Sie haben es ernst gemeint, damals, vor sechseinhalb Jahren, als die Aktiven der Senioren-Union Goch beschlossen, alle Altenheime der Stadt aufzusuchen, um sich ein Bild von den Angeboten für die Senioren zu machen. "Abgehakt" war die Aktion danach nicht, denn nun folgt sozusagen die zweite Staffel. "Wir möchten erfahren, welche Veränderungen sich in den Heimen ergeben haben und nehmen dabei nicht nur die Bewohner, sondern ebenso die Mitarbeiter in den Blick", erklärt Wolfgang Pitz, Vorsitzender der Senioren-Union. Die gleichen Einrichtungen wie 2010 werden jetzt von ihm und seinen Mitstreitern besucht. Den Anfang machte das Josefshaus in Pfalzdorf, das damals, beim ersten Besuch, gerade seinen Neubau bezogen hatte.

Offenkundigste Änderung seitdem: Nicht mehr Gabi Theissen leitet das Haus (sie ist inzwischen Regionaldirektorin des Gocher Krankenhauses), sondern Jörg Matenaers. Ihn kannten viele Gocher (wenn nicht von der Karnevalsband "K 6") als Intensivpfleger aus dem Hospital, doch Matenaers hat sich weitergebildet und den Einsatzort gewechselt. Arbeitgeber blieben die Katholischen Kliniken im Kreis Kleve. Der Großteil des Teams ist jedoch derselbe wie vor Jahren - ein gutes Zeichen, befanden die Gäste, denn diese Konstanz zeige, dass sich die Mitarbeiter wohl fühlen. "Und für die Bewohner ist es ganz wichtig, dauerhafte Bezugspersonen zu haben", weiß zum Beispiel Willi Arians.

Weiterlesen...

CDU Stadtverband Goch und CDU Senioren Union Goch gratulieren zum 100. Geburtstag

16265240 355188068193733 5634105563051051108 n

Am 29.12.2016 feierte Frau Annemarie Lensing im Rahmen vieler Gäste im Hotel Litjes ihren 100 Geburtstag. Der CDU Stadtverband Goch und die Gocher CDU Senioren feierten jetzt ihr ältestes Mitglied in den wunderschönen Räumlichkeiten der Bruderschaft „ Zur Lieben Frau“. Der CDU Stadtverbandsvorsitzende und CDU Bundestagskandidat für den Kreis Kleve Stefan Rouenhoff und der Goch CDU Senioren Union Vorsitzende Wolfgang Pitz konnten hierzu folgende Gäste begrüßen, Frau Gabi Theissen als stellv. Bürgermeisterin und Senioren Ausschussvorsitzende, Dr. Günther Bergmann als CDU Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten, Franz Scholting Kreisvorsitzender der CDU Senioren Union und Andreas Sprenger als Fraktionsvorsitzender der Gocher CDU Fraktion.

Bei einem guten Frühstück berichtete Frau Lensing über ihre Mitgliedschaft im Gocher Rat als CDU Ratsmitglied vom 14.4.1959 – 30.06.1969 und Episoden aus ihrem Leben. Es war für Frauen nicht alltäglich in dieser Zeit Ratsmitglied zu sein. Ein wichtiger Teil ihres Lebens ist die berufliche Zeit als Sekretärin  im Collegium Augustinianum Gaesdonk. Dr. Günther Bergmann und Stefan Rouenhoff zeigten sich Stolz so eine starke 100 jährige in ihren Reihen zu haben. Sie sind beeindruckt von der geistigen und körperlichen Fitness. Frau Lensing ist seit 67 Jahren Mitglied in der CDU und 28 Jahre Mitglied in der CDU Senioren Union. An den Veranstaltungen der Gocher Senioren Union nimmt sie regelmäßig teil und beteiligt sich lebhaft an den Diskusionen. Bei der Verabschiedung wünschten alle Gäste Frau Lensing noch viele gute Jahre mit viel Lebensfreude.

Gocher CDU Senioren besuchen RP Druckere…

Gocher CDU Senioren besuchen RP Druckerei

50 Mitgliedern der Gocher CDU Senioren Union auf einer Tagesreise nach Düsseldorf. Zunächst besuchte die Gruppe auf Einladung unseres Landtagsabgeordneten Dr. Günther Bergmann den Landtag. Im Anschluss gab es eine...

Weiterlesen...

Windkraftanlagen im Reichswald – Wohl od…

Im Rahmen einer offenen Mitgliederversammlung laden wir alle interessierten CDU-Mitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger zur Diskussionsrunde „Windkraft im Reichswald – Wohl oder Übel?“ ein. Die Veranstaltung soll über die jüngsten Entwicklungen...

Weiterlesen...
© CDU Goch 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND