Beiträge

Gocher CDU Senioren fahren mit dem Stadtbus der Linie 18

Immer mehr ältere Menschen melden ihren PKW aus den unterschiedlichsten Gründen ab. Die CDU Senioren Union im Stadtverband Goch hat das Problem erkannt und daraus Konsequenzen gezogen. An zwei Nachmittagen hatte sie Mitglieder und Gäste eingeladen, damit sie wissen wie man innerhalb der Stadt Goch mit dem Stadtbus beweglich bleibt. Mit dem Stadtbus ging es vom Bahnhof Goch nach Asperden, Hassum, Hommersum und Kessel Nergena und Kessel Schwimmbad. Herr Heursen von den Gocher Stadtwerken erklärte während der Fahrt die vielen Möglichkeiten. Viel Lob gab es für seine verständlichen Ausführungen. An allen Haltestellen konnte man erkennen welchen Wert auf Sicherheit beim Ein und Aussteigen gelegt wird. Das hat auch große Bedeutung für den Schulverkehr. In Kessel im Hallenbad wurde eine Pause eingelegt. Hier konnten die Reiseteilnehmer noch ausstehende Fragen klären. Auf der Rückfahrt zum Gocher Bahnhof wurden einige der Haltestellen im Stadtkern angefahren damit jeder erkennt, wo es Zu und Einsteigemöglichkeiten gibt. Der Vorsitzende der Gocher CDU Senioren Union Wolfgang Pitz bat die die Teilnehmer die Scheu zur Nutzung des Stadtbusses abzulegen, wenn denn eine besteht, und diesen auch zu nutzen. Auch dieser Teil, wie bleibe ich in meiner Stadt beweglich, gehört zu einem selbstbestimmten Leben im Alter.