Informationsveranstaltung der Gocher CDU Senioren Union zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

IMG 4044 Vorsorge

(25.10.2017) Bis auf den letzten Platz gefüllt war  das Hotel Litjes bei der Veranstaltung der Gocher CDU Senioren Union zum Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Erfreut zeigte sich  der Vorsitzende der Gocher CDU Senioren Union Wolfgang Pitz, dass  neben SU Mitgliedern auch viele Gäste für das Thema Interesse zeigen. Ein Glücksfall für diese Veranstaltung war der Referent  der ehemalige Amtsgerichtsdirektor in Emmerich Edmund Verbeet. In verständlicher Sprache mit einprägsamen Beispielen überzeugte er von der Wichtigkeit dieser Themen.  Nach wie vor muss auch zwischen Eheleuten eine Vorsorgevollmacht abgeschlossen werden. Die gesetzlichen Voraussetzungen, dass der Ehepartner ohne Vollmacht eintreten kann, sind   noch nicht erfüllt. Eine wichtige und schwerwiegende  Entscheidung ist auch welcher Person  ich die Vorsorgevollmacht übertrage. Bevor man eine  Patientenverfügung  ausfüllt, sollte man mit dem Arzt seines Vertäuens ein Gespräch führen.  Zu all  diesen Themen kann man z. B. beim Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz Broschüren kostenlos bestellen.  Als Überraschungsgast dieser Veranstaltung kam der  gerade gewählte Bundestagsabgeordnete  der CDU Stefan Rouenhoff, der sich auch den Fragen der  Teilnehmer stellte.