• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Unbesetzte Arzt-Stellen, keine jungen Mediziner

Rheinische Post (3. Juli 2017) von Jens Helmus

Goch. Fast 30 Stellen für Allgemeinärzte sind im Kreis Kleve unbesetzt, es besteht dringender Handlungsbedarf. In einer Diskussionsrunde der Gocher CDU suchten Experten und Verantwortliche nach Lösungsansätzen.

Das Thema Ärztemangel ist am Niederrhein zum traurigen Dauerbrenner geworden. Eine vielversprechende Lösung für die Unterversorgung im Kreis Kleve konnte trotz zahlreicher Diskussionsrunden und Runder Tische bisher noch nicht gefunden werden. Die Gocher CDU lud auch deshalb zum nächsten Aufschlag in das Gocher Kolpinghaus ein.

Fünf Experten und Verantwortliche hatte der CDU-Stadtverband eingeladen: Frank Bergmann (Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein), Bernd Jakobs (Geschäftsführer der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft), Karl-Heinz Krause (Gocher Facharzt für Allgemeinmedizin), Barbara Nickesen (Regionaldirektorin der AOK Rheinland/Hamburg) und Volker Runde (Ärztlicher Direktor des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums) suchten gemeinsam mit Moderator Christoph Kepser und dem CDU-Bundestagskandidaten Stefan Rouenhoff nach Lösungswegen.

Arbeit auf dem Land ist für Ärzte unattraktiv

"Es ist nicht fünf, sondern eine Minute vor zwölf. Wir sind an dem Punkt angelangt, wo wir dringend handeln müssen", sagte Barbara Nickesen in ihrem Impulsvortrag. So seien in Goch, Uedem und Weeze insgesamt acht Stellen für Allgemeinmediziner unbesetzt, im gesamten Kreis Kleve sind es 29,5 Stellen. In den kommenden Jahren werde sich das Problem noch verschärfen, so Nickesen, denn im Mittelbereich Goch sind sechs von 17 Allgemeinmedizinern 65 Jahre oder älter.

Ein großes Problem - da waren sich die Gesprächspartner einig - sei, dass die Arbeit im ländlichen Raum für viele angehende Ärzte nicht attraktiv genug sei. Volker Runde wies darauf hin, dass die Problematik schon mit Anzahl und Vergabe der Studienplätze beginne: Die Zulassungsbeschränkungen seien zu hoch, ein Abitur-Schnitt von 1,3 meist Mindestvoraussetzung. "Diese Studenten sind sehr begabt und haben hohe Ansprüche an ihren Arbeitsplatz. Die wollen nicht nachts auf dem Land Platzwunden von Betrunkenen zusammennähen, sondern lieber im Max-Planck-Institut oder in der Pharmaindustrie arbeiten", so Runde. Von der Politik fühlt sich der ärztliche Direktor im Stich gelassen: "Das ist politisch so gewollt, denn weniger Ärzte bedeuten auch weniger Honorare", so Runde, der mehr Investitionen in medizinische Fakultäten forderte.

Auch eine Zulassungsquote für notenschwächere Abiturienten, die zuvor soziales Engagement bewiesen haben, sei vielversprechend. CDU-Kandidat Stefan Rouenhoff wies darauf hin, dass neben der Politik auch die von Frank Bergmann vertretene Kassenärztliche Vereinigung (KV) gefordert sei: "Landärzte müssen laut Bedarfsplanung viel mehr Patienten versorgen als Ärzte in der Stadt. Warum dreht die KV da nicht mal an den Schrauben, um Stellen auf dem Land attraktiver zu machen?" Bergmann: "Die Bedarfsplanung ist überfällig, wir müssen sie dringend auf den Prüfstand stellen."

Bernd Jakobs und Volker Runde konnten immerhin von einem vielversprechenden Ansatz im Bereich der Krankenhäuser berichten: Seit 2016 ist das Karl-Leisner-Klinikum Lehrkrankenhaus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und bildet Medizinstudenten während ihres praktischen Jahres aus. Das führt dazu, dass diese Vorbehalte gegenüber ländlichen Regionen abbauen - und sich mitunter gar langfristig an den unterversorgten Niederrhein binden.


Prev Next Page:

Windkraftanlagen im Reichswald – Wohl od…

Im Rahmen einer offenen Mitgliederversammlung laden wir alle interessierten CDU-Mitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger zur Diskussionsrunde „Windkraft im Reichswald – Wohl oder Übel?“ ein. Die Veranstaltung soll über die jüngsten Entwicklungen...

Weiterlesen...

Wahlaufruf

Wahlaufruf

Wählen gehen und noch einen mitbringen ! ! ! 27. September 2015

Weiterlesen...

Große Resonanz an Wahlständen

Große Resonanz an Wahlständen

Große Resonanz an Wahlständen Etliche Gocherinnen und Gocher suchten am heutigen Tag meine Wahlstände am Markt und am EDEKA-Markt auf. Dabei konnte ich zahlreiche informative Gespräche führen. Über die Zusage...

Weiterlesen...

CDU Uedem

CDU Uedem

"Interkommunale Zusammenarbeit": Die CDU Uedem wünscht dem Kandidaten der Gocher CDU Heinz van Baal eine erfolgreiche Wahl!

Weiterlesen...

Landrat

Landrat

... auch unser Landrat drückt Heinz van Baal am Sonntag die Daumen

Weiterlesen...

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen bei …

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen bei der Gocher CDU Senioren Union

Zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen hatte die CDU Senioren Union im Stadtverband Goch in den Schulungsraum der Gocher Freiwilligen Feuerwehr eingeladen. Als Gäste konnte der alte und neue Vorsitzende der CDU...

Weiterlesen...

Podiumsdisskussion Goli

Podiumsdisskussion Goli

  Der Gocher Goli-Verein e.V. hatte die Bürgermeisterkandidaten zu einer Podiumsdiskussion ins Goli Theater am 27.08.2015 eingeladen. GOCH.TV hat diese Veranstaltung aufgezeichnet.Hier finden Sie die links zu den Aufzeichnungen: Teil 1 Teil...

Weiterlesen...

CDU Senioren Union Goch besucht Wasserwe…

CDU Senioren Union Goch besucht Wasserwerk Scheidal

Ein spannendes Thema stand für drei Gruppen der CDU Senioren Union im Stadtverband Goch im August an. Besucht wurde das Gocher Wasserwerk in Kessel Scheidal. Die CDU Senioren wollten wissen,...

Weiterlesen...

Senioren Union Goch sieht Lösung für Lkw…

Senioren Union Goch sieht Lösung für Lkw-Verkehr auf Kalkarer Straße

CDU-Vertreter an der Kalkarer Straße in Goch: Karl-Heinz Bremer, Günter Bergmann, Heinz van Baal und Wolfgang Pitz (von links). Goch. Seit drei Jahren setzt sich die CDU Senioren Union im...

Weiterlesen...

Radtour: Mit Heinz van Baal entlang poli…

Radtour: Mit Heinz van Baal entlang politischer Themen CDU Goch radelt entlang politischer Themen

  Gemeinsam mit dem Bürgermeisterkandidaten Heinz van Baal unternahmen die Mitglieder des CDU Ortsverbandes Goch eine Radtour. Bei schönem Wetter konnte man nicht nur die niederrheinische Landschaft genießen, sondern die Tour...

Weiterlesen...

Wahlkampfauftakt im Kolpinghaus

Wahlkampfauftakt im Kolpinghaus

Im voll besetzten Saal des Kolpinghauses habe ich am Mittwoch Abend den Gocher CDU Mitgliedern mein Wahlprogramm mitsamt der Wahlbroschüre vorgestellt. Dabei war es mir wichtig herauszustellen, dass für mich...

Weiterlesen...

Wahlmobil

Wahlmobil

Pünktlich zum Pressegespräch anlässlich unseres Wahlkampfauftakts konnte durch die Fa. Druck-Dat unser „Wahlmobil“ fertiggestellt und den Medienvertretern präsentiert werden. Mit dem Fahrzeug wird der Bürgermeisterkandidat Heinz van Baal zukünftig an den...

Weiterlesen...

Ein Bürgermeister für alle Gocher

Ein Bürgermeister für alle Gocher

Heinz van Baal tritt am 13. September in Goch für die CDU an. Sein Slogan: "Geh zur Wahl, wähl van Baal".(FOTO: GOTTFRIED EVERS) Goch. Der Chef der Gocher Polizei will...

Weiterlesen...
© CDU Goch 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND