Erste Informationsveranstaltung der CDU Senioren Union im Stadtverband Goch in 2013


 

Im gut besuchten Kolpinghaus begrüßte Vorsitzender Wolfgang Pitz zur ersten Informationsveranstaltung der CDU Senioren Union im Stadtverband Goch in 2013 Mitglieder und Gäste. Das Thema und der Referent der Veranstaltung „ Evangelische Spuren in Goch „ hatte zahlreiche Mitglieder und Gäste angelockt. Mit dem Referenten der Veranstaltung“ Heinz van der Linde“ langjähriger ehrenamtlicher Betreuer des Archivs der evang. Kirchengemeinde in Goch und Herausgeber des Buches Evangelische Spuren in Goch und Gennep hatte man den Kenner dieses Themas gewinnen können. Zunächst berichtete Wolfgang Pitz über Projekte der Gocher Senioren Union die in 2012 durchgeführt wurden. Hier nannte er z.B. Besuche der Gocher Sportvereine zum Ehrenamt, der Besuch im Gymnasium zum Thema Goch während der Nazizeit. Nicht ohne Stolz nannte er die Aufsuchende Senioren Arbeit in der sich viele Mitglieder der Senioren Union über den Senioren Ausschuss der Stadt Goch zu Verfügung stellen.   Auch in 2013 wird die Gocher Senioren Union sich solcher Themen annehmen. Mit seinen Vortrag nahm Heinz van der Linde , die Anwesenden in seinen Bann. In seiner Einleitung ging er auf Vorgänge des 16. Jahrhunderts ein. Viele Gläubige aus Gennep flohen in das Herzogtum Kleve um hier ihren Glauben ausüben zu können. Gottesdienste zu feiern war aber auch hier noch riskant. Auch in Goch wurden Gottesdienste in Privathäusern gehalten um nicht aufzufallen. Hochinterssant seine Aufzeichnungen zu dieser Zeit, um den Gocher Marktplatz herum. Nach dem Vortrag ging es in die evangelische Kirche am Markt. Hier ergänzte Heinz van der Lind seine Ausführungen mit der Geschichte der Kirche. Er erinnerte auch an die gemeinsame Nutzung der Evangelischen Gemeinde und der Katholischen Gemeinde nach dem Zusammensturz des Kirchturms der Magdalena Kirche 1993.

Das Buch Evangelische Spuren in Goch und Gennep von Heinz van der Linde kann man bei der Evangelischen Gemeinde erwerben.