Die Gocher CDU Senioren Union auf Informationsreise zum Krematorium in Braubach Sachsenhausen

Auch in 2015 besuchte eine Gruppe der CDU Senioren Union im Stadtverband Goch auf Einladung  des Bestattungshauses Koch das Krematorium  Rhein-Taunus in Braubach Dachsenhausen. Der Vorstand der  Gocher Senioren Union ist überzeugt, dass zu einem selbstbestimmten Leben auch diese Informationsreise zählt. Vor der Veranstaltung und Führung gab es aber auch gemischte Gefühle, wie man zB  eine Einäscherung der man beiwohnt verarbeitet. Gefragt wurde auch nach der Atmosphäre in einem Krematorium. Nach der Führung war man sich im Klaren alles was dort geschieht ist äußerst sensibel. In Braubach werden jährlich ca. 27000 Menschen eingeäschert. Es dauert auch  nicht mehr Wochen bis zur Einäscherung sondern  es  geschieht Zeitnah bis die Urne an den gewünschten Ort geschickt wird. Ein wichtiger Aspekt hierbei, dauert die Zustellung der Urne eine lange Zeit, beginnt  die Trauerbewältigung  wieder von vorne. Wenn gewünscht können die Angehörigen bei der Einäscherung anwesend sein. Im Raum der Stille können die Angehörigen aber auch 12 Monate die Urne in ein Urnenfach einstellen, um in dieser Zeit zu entscheiden wohin die Urne Versand werden soll. Vor Ort gibt es auch einen Waldfriedhof und einen Rasenfriedhof. Hier wurden die vielen Bestattungsmöglichkeiten, heutiger Zeit,  nochmals aufgezeigt. Gut informiert und erleichert trat man die Heimreise wieder an. Das schöne Umfeld half auch dabei dieses schwierige Thema zu verarbeiten. Die Gocher CDU Senioren Union wird auch in Zukunft solche schwierigen Themen aufgreifen, damit die Menschen  ein selbstbestimmtes im Alter, auch über den Tod hinaus, Leben führen können.