Altenpflege: CDU kritisiert SPD-Idee

Goch. Den Ansatz der SPD für ein Altenpflegeseminar in Goch hält die stellvertretende Bürgermeisterin Gabi Theissen für falsch. Die Genossen hatten vorgeschlagen, ein Seminar einzurichten, von dem die Stadt dann auch die Trägerschaft übernehmen sollte. "Das ist typisch SPD, aber der völlig falsche Ansatz. Gerade ein solches Seminar für Fachkräfte sollte dann auch von denen getragen werden, die sich mit der Thematik genau auskennen", sagt die CDU-Politikerin. Von Sebastian Latzel

Sie kann ohnehin nicht sehen, dass es jetzt an Plätzen für Altenpflegeschülern mangele. "Neben dem Fachseminar, das an das Klever Krankenhaus angeschlossen ist, gibt es auch eine kleinere Einrichtung am SOS-Kinderdorf", erläutert Gabi Theissen. Das Fachseminar am Krankenhaus habe zudem bereits auf den erhöhten Bedarf reagiert und biete jetzt zweimal 28 Ausbildungsplätze an.

Ohnehin sei es gar nicht möglich und sinnvoll, zahlreiche weitere Plätze anzubieten. "Jeder, der eine Ausbildung im Bereich der Altenpflege macht, ist an ein Heim angebunden. Dort gibt es gar nicht die Kapazitäten dafür, um unbegrenzt Schüler zu betreuen", sagt Gabi Theissen, die selbst Leiterin eines Altenheimes ist.

Wie die CDU konkret auf einen Antrag der SPD reagieren werde, ließ sie erst einmal noch offen. "Aktuell liegt ja noch kein Antrag für ein Altenpflegeseminar von Seiten der SPD vor", sagt sie. Klar sei aber bereits jetzt, dass es aus Sicht der CDU keinen Sinn mache, dass die Stadt Träger einer solchen Einrichtung werde.

Sie verwies zudem darauf, dass die CDU die Senioren schon lange im Blick habe. So sei die aufsuchende Seniorenberatung und -hilfe auf Anregung der Christdemokraten auf den Weg gebracht worden.

Gabi Theissen stimmt mit der SPD überein, dass der demographische Wandel gerade Goch vor große Herausforderungen stelle. Wichtig seien in diesen Zusammenhang aber auch Initiativen gegen den Ärztemangel. Auch damit beschäftige sich die CDU intensiv. Die stellvertretende Bürgermeisterin kündigte an, dass die CDU dazu in Kürze einen Lösungsvorschlag präsentieren werde.

 

Quelle: RP