Polizeichef soll Bürgermeister werden

So kennen ihn viele: Heinz van Baal als Polizeibeamter. Im nächsten Jahr will er seinen Platz als Polizeichef in Goch gegen den Chefposten im Gocher Rathaus tauschen.

Goch. Der CDU-Vorstand hat einstimmig Heinz van Baal als Bürgermeisterkandidaten für Goch vorgeschlagen. Die Mitgliederversammlung muss ihn im Januar 2015 noch offiziell nominieren. Van Baal war lange Jahre im Rat. Von Sebastian Latzel

Heinz van Baal ist vielen im Kreis Kleve als ehemaliger Sprecher der Kreispolizei ein Begriff. Künftig wird der 60-Jährige, der inzwischen Chef der Polizei in Goch ist, vermutlich öfter in einer anderen Funktion im Fokus stehen. Der Vorstand der CDU Goch hat Heinz van Baal einstimmig als Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters vorgeschlagen. Das letzte Wort haben allerdings die Mitglieder, die im Januar 2015 offiziell den Kandidaten nominieren.

Diese Reihenfolge ist auch Heinz van Baal ganz wichtig. "Erst mal bin ich nur vom Vorstand vorgeschlagen, die Mitglieder entscheiden dann, ob sie mir das Vertrauen für den Bürgermeisterwahlkampf geben." Die Entscheidung zu seiner Bewerbung sei über mehrere Monate gereift. "So etwas überlegst du dir natürlich gut, so eine Entscheidung trifft keiner aus dem hohlen Bauch heraus", sagt der Polizeibeamte. Lange Gespräche dazu hatte er auch mit seiner Frau geführt, die seine Entscheidung voll unterstützt.

Es sei eine große Herausforderung, ist van Baal sicher. Eine Herausforderung allerdings, der er sich gerne stellt. "Ich habe durch meine Arbeit bei der Polizei auch Erfahrung in der Verwaltungsarbeit, auf die ich zurückgreifen kann", sagt van Baal, der seit vier Jahren die Polizeiwache in Goch leitet. In der Gocher Politik ist er tief verwurzelt. 20 Jahre lang hat er im Rat gearbeitet, war stellvertretender Fraktions-Vorsitzender und Vorsitzender im Bauausschuss.

Eben auch diese Erfahrung gab für die CDU-Spitze den Ausschlag, van Baal zu nominieren. "Er kennt sich bestens in Goch und in der politischen Arbeit aus. Wir brauchen einen Mann vor Ort, der die Nähe zu den Bürgern pflegt", sagt CDU-Vorsitzender Josef van de Kamp. Ein externer Kandidat sei nicht in Frage gekommen, weil eben diesem der Einblick in die Gocher Verhältnisse fehle. "Für van Baal spricht auch, dass er die Fachhochschule für Verwaltung besucht und Führungsaufgaben wahrgenommen hat." Der Vorstand habe mehrere Bewerbungen gehabt, so van de Kamp, ohne Einzelheiten zu nennen. Einstimmig seien die Verantwortlichen aber der Auffassung gewesen, dass van Baal der richtige Mann für den Chef-Sessel der Verwaltung im Gocher Rathaus ist. Van de Kamp geht davon aus, dass es bei der Mitgliederversammlung keinen Gegenkandidaten geben wird. "Wenn van Baal nominiert ist, bin ich sicher, dass er den Wahlsieg packen kann", sagt van de Kamp.

So sieht es auch CDU-Fraktions-Chef Karl-Heinz Bremer. "Er ist der richtige Mann für die richtige Funktion." Er freue sich über diese Bewerbung, auch weil van Baal aus seiner Sicht ein optimales Tandem mit Vize-Bürgermeisterin Gabi Theissen bilden werde. Bei den Bürgern sei van Baal durch seine langjährige Arbeit als Polizeibeamter bekannt. Er komme sehr seriös herüber.

Bremer ist sicher, dass sich jetzt nach der CDU auch die anderen Fraktionen positionieren werden. "Ich habe den Eindruck, dass die anderen nur auf uns gewartet haben. Sie werden jetzt auch nachlegen und ihre Kandidaten präsentieren", sagt er.

Wie mehrfach berichtet, tritt der derzeitige Amtsinhaber Karl-Heinz Otto nicht mehr an. Er wird nach der Bürgermeisterwahl im Herbst 2015 in den Ruhestand gehen.

 

Quelle: RP