Josef van de Kamp ist neuer Vorsitzender der Gocher CDU

 

Josef van de Kamp, Günther Bergmann, Josef Thonnet (v.l.).

Goch. Im voll besetzten Kolpinghaus wurde bei der Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes Goch Josef van de Kamp als neuer Vorsitzender mit großer Mehrheit gewählt. In seiner Antrittsrede setzte er die Schwerpunkte vor allem auf die Kommunikation und eine starke Einbindung der Mitglieder. Der in der lokalen Wirtschaft gut vernetzte und vielen Gocher Vereinen verbundene und sehr engagierte 61-jährige Familienvater versprach insbesondere in den schwierigen haushalspolitischen Zeiten und bei den anstehenden Entscheidungen das Bindeglied zu den Mitgliedern zu sein, das gerne ein offenes Ohr für Anregungen hat.

Sein Vorgänger Josef Thonnet wurde für seinen herausragenden langjährigen Vorsitz geehrt und erhielt von den Mitgliedern großen Beifall.

Als Gast hatte der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsmitglied Günther Bergmann einen Einblick in die Landespolitik gegeben.

Der Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Bremer informierte ausführlich und anschaulich über die Gründe des Nachtraghaushaltes und über das seit langer Zeit diskutierte Konzept zur Parkraumbewirtschaftung.

Der neu gewählte CDU-Vorstand setzt sich neben dem Vorsitzenden Josef van de Kamp wie folgt zusammen:

Als Stellvertreter des 61-jährigen Gochers wurden Andreas Sprenger, Ansgar van de Loo, Dr. Klaus Völling, als Schriftführer Ludger Hendriks, zum Kassierer Marc Groesdonk und zum Pressesprecher Jörg Zeiger gewählt. Die Beisitzer aus den Ortsteilen sind Sabine Kox, René Gravendyk und Josef Thonnet für Goch; Heinz-Dieter Peyerl und Markus Schulz für Pfalzdorf, Jürgen Hemmers (Asperden), Josef Koppers (Kessel), Rudolf Verhaag (Hülm), Ralf Birkmann (Nierswalde) und Wilhelm van de Pasch (Hassum/Hommersum).

 

Quelle: RP